Eingeschränkte Infrastrukturkapazitäten im Elbtal und Hof aufgrund von Bauarbeiten und Umleitungsverkehren

DB95229 - Investitionen in die Infrastruktur
14. September 2023, 13:30 Uhr

Artikel: Eingeschränkte Infrastrukturkapazitäten im Elbtal und Hof aufgrund von Bauarbeiten und Umleitungsverkehren

Im Zuge von Baumaßnahmen kommt es im ersten Bauabschnitt vom 17.10.2023 – 27.10.2023 zu erheblichen Einschränkungen im Elbtal und in der Gleisverfügbarkeit im Bf. Hof Hbf und Oberkotzau aufgrund des Umleitungsverkehrs Deutschland/Tschechien. Des Weiteren kommt es im zweiten Bauabschnitt vom 27.10.2023 bis 09.12.2023 zu Behinderungen am Hirschmühlenviadukt auf der Strecke 6240 zwischen Schöna und Bad Schandau Ost.

Folgende Strecken sind betroffen:

Erster Bauabschnitt: Strecke Dresden - Děčín im Bereich Bad Schandau und Schöna und Dolní Žleb

Es finden umfangreiche Arbeiten an LST-Anlagen auf der Strecke Dresden - Děčín im Bereich Bad Schandau sowie Brückenarbeiten zwischen Schöna und Dolní Žleb statt. Die Totalsperrung vom 17.10.2023 bis 27.10.2023 ist notwendig, um das ESTW Bad Schandau Ost in Betrieb zu nehmen. Gleichzeitig berücksichtigt sind internationale Bauvorhaben. Der internationale Schienengüterverkehr des RFC 7/8 wird daher in diesem Zeitraum großflächig umgeleitet, u. a. über die Strecke Plauen - Hof - Marktredwitz - Schirnding – Cheb. Für den erforderlichen Traktionswechsel der Züge in Hof Hbf müssen entsprechend Gleise vorgehalten werden. Betroffen davon sind die Gleise 212, 213 und 214 in Hof Hbf sowie das Gleis 457 in Oberkotzau. Die genannten Gleise können vom 17.10.2023 bis 27.10.2023 nicht angemietet werden. Bitte prüfen und berücksichtigen Sie die entsprechenden Einschränkungen in Hinblick auf Ihre Planungen. 

Zweiter Bauabschnitt: Strecke 6240 im Streckenabschnitt Schöna – Bad Schandau Ost

Wegen der weiteren Erneuerung der Oberleitung und Bauarbeiten am Hirschmühlenviadukt kommt es vom 27.10.2023 bis 09.12.2023 zu Einschränkungen auf der Strecke 6240 im Streckenabschnitt Schöna – Bad Schandau Ost. Konkret handelt es sich um Befahren des Gegengleises im Gleiswechselbetrieb. Während der Baumaßnahme steht Ihnen somit nur ein Gleis zur Verfügung und es können nur geringfügige Kapazitäten bereitgestellt werden. 

Bitte nutzen Sie und Ihre Partnerunternehmen für Ihre flexiblen Verkehre während des Bauzeitraumes vorrangig die folgenden alternativen Grenzübergänge:

-    Horka – Wegliniec
-    Ebersbach – Rumburk
-    Bad Brambach – Vojtanov
-    Schirnding – Cheb

Nutzen Sie daher für Ihre Bestellungen im flexiblen Verkehr während des Bauzeitraumes vorrangig alternative Umleitungslaufwege und prüfen Sie bitte die Regelgrenzlasten. Ebenso möchten wir Sie bitten, Ihre Einzelgrenzlastberechnungen auf Durchführbarkeit auf den Alternativstrecken zu prüfen bzw. kurzfristig neu zu beantragen.

Da das Programm ElbU im Zeitraum der Einschränkungen nicht zur Verfügung steht, bitten wir Kunden mit Trassen im Netzfahrplan, Ihre Ausfälle an TA-Suedost@deutschebahn.com zu melden. 

Somit können frei werdende Kapazitäten optimal im Gelegenheitsverkehr genutzt werden.

Kapazitätsanfragen für Trassen im flexiblen Verkehr richten Sie bitte ebenfalls an 
TA-Suedost@deutschebahn.com.