Deutsche Bahn
Track system at the Wuppertal Main Station against the light
zurück zur Übersicht

TraFöG: Förderantrag 2022 gestellt

Nach Genehmigung der Trassenentgelte für das Netzfahrplanjahr 2021/2022 durch die Bundesnetzagentur (BNetzA) haben wir den Förderantrag 2021/2022 beim Eisenbahnbundesamt (EBA) eingereicht. Eine Entscheidung des EBAs erwarten wir bis spätestens Ende April.

Bei der Trassenpreisförderung im Güterverkehr (TraFöG) handelt es sich um eine vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) initiierte Fördermaßnahme, mit der der umwelt- und klimafreundliche Schienengüterverkehr über eine anteilige Finanzierung der Trassenpreise gefördert werden soll.

Wir als DB Netz AG berechnen für den Bund auf Grundlage der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel, der genehmigten Trassenentgelte und der prognostizierten Betriebsleistung den Fördersatz je Fahrplanperiode und beantragen diesen beim EBA. Für das Fahrplanjahr 2021/2022 gehen wir aktuell von einem Fördersatz von rund 45% aus. Sobald die Genehmigung des konkreten Fördersatzes durch das EBA erfolgt ist und die Förderbeträge je Marktsegment feststehen, informieren wir Sie über unsere Kundeninfo.