Deutsche Bahn
Weiche im Bahnhof Wittingen
zurück zur Übersicht

Neue Zuständigkeit bei der Trassenkonstruktion zwischen DB Netz und PKP PLK

Ab 13.12.2020 (Fahrplanwechsel) gelten für Fahrpläne für grenzüberschreitende Trassen auf den Grenzbetriebsstrecken zwischen Deutschland und Polen neue Zuständigkeiten.

Ab dem Netzfahrplan 2021 gelten auf Grenzbetriebsstrecken zwischen dem Eisenbahninfrastrukturunternehmen PKP PLK S.A. und uns als DB Netz AG neue Zuständigkeiten bei der Trassenkonstruktion.

Die Zuständigkeit für die Trassenkonstruktion geht für die Grenzbetriebsstrecken

• Löcknitz-Gumience-Szczecin Glowny,

• Tantow-Gumience-Szczecin Glowny und

• Kietz-Kostrzyn

ab dem 13.12.2020 auf die PKP PLK S.A. über.

Auf den anderen Grenzbetriebsstrecken zwischen unserer Infrastruktur und der Infrastruktur der PKP PLK S.A. gelten die Zuständigkeiten unverändert. 

Für die jeweilige Grenzbetriebsstrecke ist der Ersatzfahrplan im Bereich der Betriebsführung der DB Netz AG zwischen dem Systemwechselbahnhof auf deutscher Seite und der Grenze der Betriebsführung (DB Netz AG/PKP PLK S.A.) anzuwenden. Der Verweis auf den geltenden Ersatzfahrplan der DB Netz AG (Heft und Seite) sowie die maximal zulässige Geschwindigkeit des Zuges ist im Fahrplan der PKP PLK S.A. für die jeweilige Grenzbetriebsstrecke enthalten.

Eine Aktualisierung der entsprechenden Richtlinien ist in Vorbereitung.

Den gültigen Fahrplan für die gesamte Grenzbetriebsstrecke erhalten Sie als Zugangsberechtigter für das Netz der PKP PLK S.A. über die Fahrplanbestellplattform SKRJ, oder – wenn Sie nicht für das Netz der PKP PLK S.A. zugangsberechtigt sind – über Ihren Kooperationspartner (Partner EVU), welcher den Fahrplan für die Grenzbetriebsstrecke bei der PKP PLK S.A. bestellt.