Deutsche Bahn
Weichenstraße und Gleisverbindungen im Bahnhof Weimar
zurück zur Übersicht

Wiederaufnahme des Versands der Trassenauswirkungsinformation für Konzeptschätzungs (KS)-Trassen Fahrplanjahr 2021

Nach einer Versandpause stellen wir Ihnen ab dem 10.10.2020 wieder wie gewohnt die Trassenauswirkungsinformation (TAI) für Konzeptschätzungs (KS)-Trassen für das Fahrplanjahr 2021 mit einem Vorlauf von 24 Wochen vor Verkehrstag (z-24) bereit.

In KW 36 haben wir Sie über unsere wöchentliche Kundeninformation darüber informiert, dass die testweise versendeten Trassenauswirkungsinformationen (TAI) für Konzeptschätzungs (KS)-Trassen für das Fahrplanjahr 2020 ausgelaufen sind – siehe dazugehörige Kundeninformation. Nun starten wir ab dem 10.10.2020 wieder wie gewohnt mit dem Versand für das Fahrplanjahr 2021 mit einem Vorlauf von 24 Wochen (z-24) vor Verkehrstag.

Die „versandfreie“ Zeit haben wir genutzt, um das bestehende Format der TAI nach Ihren zahlreichen Anregungen und Rückmeldungen weiterzuentwickeln


Hier eine Übersicht über die wichtigsten umgesetzten Anforderungen:

  • Um die Übersichtlichkeit der dargestellten Zugläufe zu erhöhen und auch um die Dateigrößen komfortabler zu gestalten, werden nur noch relevante Betriebsstellen dargestellt (z.B. Umleitungsbeginn, VzG-Wechsel, Verkehrshalte usw.). Darüber hinaus werden Trassen mit identischen Regelungen und Auswirkungen zusammengefasst.
  • Sollten für einen Zuglauf mehrere sich ausschließende Regelungen vorliegen, wird systemisch eine fahrbare Gesamttrasse generiert und dargestellt. Die Gesamttrasse ist ggf. noch nicht abschließend durch den regionalen Fachbereich geprüft und korrigiert, sodass es vereinzelt zu abweichenden Laufwegen im späteren Prozessverlauf kommen kann. Diese Inkonsistenzen werden nun sowohl im Kopfbereich des TAI-Dokuments als auch im Laufweg aufgezeigt.
  • Neuerungen gibt es auch bei der Darstellung im TAI-Dokument: Für eine verbesserte und effizientere Sichtung werden die Änderungen von Trasseninformationen vom Zeitpunkt z-24 zum Zeitpunkt z-15 im Kopfbereich des TAI-Dokuments grau hinterlegt. Im Kopfbereich des TAI-Dokuments werden nunmehr Angaben zu Zugcharakteristik, Baustellen- und Korridorinformationen detaillierter dargestellt.
  • Der Rückmeldebogen wurde um weitere Inhalte in Form von Detailansichten erweitert.
  • Mit der TAI werden wir Ihnen zukünftig eine Übersichtsgrafik – in Form eines Gantt-Charts – mitliefern, die erstmalig die Möglichkeit bietet, Mehrfachbetroffenheiten innerhalb einer Gültigkeitswoche schematisch in einer Kalenderübersicht anzuzeigen. Das Gantt-Chart zeigt die vergangene, die aktuelle und auch die zukünftigen Planungswochen, um eine Vor- und Rückschau zu ermöglichen.


Eine detaillierte Beschreibung zu TAI allgemein, dem Rückmeldebogen und dem Gantt-Chart zu den Baumaßnahmen können Sie dem Handbuch entnehmen, welches wir mit jedem TAI-Versand mitsenden.

Neben dem TAI-Versand möchten wir im Fahrplanjahr 2021 unseren Schwerpunkt auf die Anforderungen an ein standardisiertes Rückmelde- und Stellungnahmeverfahren legen. Deshalb laden wir Sie dazu ein, die hieraus entstehenden technischen und fachlichen Fragestellungen an Beispielen mit uns zu diskutieren und zu validieren. Bei Interesse hier mitzuwirken, wenden Sie sich gerne an die nebenstehende Kontaktadresse.

Weitere Details und Hintergründe zum Thema TAI haben wir Ihnen bereits in den Kundeninformationen aus KW 42 in 2019 und KW 05 in 2020 zur Verfügung gestellt.


Bitte beachten Sie: Selbstverständlich bekommen Sie weiterhin die nach Richtlinie 402.0305 erforderlichen Dokumente sowie die dort enthaltenen Regelungen zur Kommunikation und Abstimmung von Baumaßnahmen übergeben.

Die hier erläuterten, über einen Messenger-Dienst verschickten, TAI sind eine ergänzende Information zu der in den Schienennetz-Benutzungsbedingungen (SNB) hinterlegten Zusammenstellungen vertrieblicher Folgen (ZvF-Entwurf und ZvF-Endstück).