Deutsche Bahn
Weiche im Bahnhof Wittingen
zurück zur Übersicht

Abschluss Versand der zuglaufbezogenen Trassenauswirkungsinformation (TAI) für Konzeptschätzungs (KS)-Trassen im Fahrplanjahr 2020

Die seit November 2019 testweise versendeten Trassenauswirkungsinformationen für Konzeptschätzungs (KS)-Trassen haben mit dem Versand von 15 Wochen vor dem jeweiligen Verkehrstag den Fahrplanwechsel 2020/2021 erreicht. Der Versand für das Fahrplanjahr 2021, mit einem Vorlauf von 24 Wochen vor Verkehrstag, startet wieder im Oktober 2020.

Im November letzten Jahres haben wir als DB Netz AG ein zentrales Versprechen des Runden Tisch Baustellenmanagement (RTB) umgesetzt: Den Versand von zuglaufbezogenen Bauauswirkungen zum Zeitpunkt 24 Wochen vor Verkehrstag (z-24) − die sogenannten Trassenauswirkungsinformationen (TAI). Dies haben wir in einem ersten Schritt testweise für Konzeptschätzungs-Trassen (KS-Trassen) über einen Messenger-Dienst realisiert. Die pilothaften TAI stellen eine durchgängige Sicht des gesamten Zuglaufs inklusive Mehrfachbetroffenheiten dar.

Weitere Details und Hintergrundinformationen zur Trassenauswirkungsinformation haben wir Ihnen bereits in den Kundeninformationen aus KW 42 in 2019 und KW 05 in 2020 zur Verfügung gestellt.

Mit dem Vorlauf von 15 Wochen vor Verkehrstag (z-15) werden in dieser Woche die letzten Trassenauswirkungsinformation für das Fahrplanjahr 2020 versendet. Gemäß den geltenden Regeln beginnen die ersten Baumaßnahmen, die mit dem Fahrplaninstrument KonzeptSchätzung (KS) betrachtet werden, Anfang April 2021. Mit dem Vorlauf von 24 Wochen vor Verkehrstag (z-24) werden wir die TAI ab Mitte Oktober wieder wie gewohnt bereitstellen.

Diese „versandfreie“ Zeit werden wir nutzen und das bestehende Format der TAI, nach Ihren zahlreichen Anregungen und Rückmeldungen, weiterentwickeln. Über die einzelnen Verbesserungen und Anpassungen werden wir Sie vor dem Start des erneuten Versands in einer gesonderten Kundeninformation detailliert informieren.

Selbstverständlich bekommen Sie weiterhin die nach Richtlinie 402.0305 erforderlichen Dokumente sowie die dort enthaltenen Regelungen zur Kommunikation und Abstimmung von Baumaßnahmen übergeben.

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung. Bitte senden Sie Anmerkungen und Anregungen sowie mögliche Rückfragen an nebenstehende Kontaktadresse.