Deutsche Bahn
Güterzüge des Rangierbahnhofes München Nord
zurück zur Übersicht

Stellungnahmeverfahren zur unterjährigen Änderung der SNB/NBS 2020 und 2021

Zugangsberechtigte haben bis zum 31.08.2020 die Möglichkeit, zu den beabsichtigten Änderungen der SNB/NBS 2020 und 2021 Stellung zu nehmen.

Wir als DB Netz AG veröffentlichen heute, am 30.07.2020 die unterjährige Änderung zu den SNB/NBS 2020 und den SNB/NBS 2021 auf unserer Internetseite.

Die Änderungen umfassen:

  • Richtlinie 302.9203Z01 „Nutzungsvorgabe der Grenzstrecke Kaldenkirchen – Venlo für Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU)“: unter anderem Anhebung der zulässigen Zuglänge von 650m auf 690m (Ziffer 9), geänderte Vorgaben zur Betriebssprache (Ziffer 3), harmonisierte Vorgaben zum Tragen von Warnkleidung bei Aufenthalt im Bereich von Gleisen (ehemals Ziffer 16). Die Änderungen sollen zum 13.12.2020 in Kraft treten.
  • GSM-R: Mit der Einführung eines neuen GSM-R Sprachaufzeichnungssystems wird es technisch möglich, auch bahnbetriebliche Gespräche ausschließlich zwischen den mobilen GSM-R Teilnehmern Triebfahrzeugführer und Rangierpersonal aufzuzeichnen. Hierfür sind Anpassungen an den AGB-GSM-R (Anlage 3.3.2 SNB 2020/2021 bzw. Anlage 2.2 NBS-BT 2020/2021) sowie an der Richtlinie 481.0302 des betrieblich technischen Regelwerks erforderlich. Die Änderungen sollen zum 18.10.2020 in Kraft treten.
  • TraFöG: Beauftragungen für die Trassenpreisförderung sollen zukünftig auch online ausgefüllt und eingereicht werden können. Damit möchten wir den Beauftragungsprozess einfacher machen: Das Beauftragungsformular muss zukünftig nicht mehr ausgedruckt, manuell ausgefüllt und per E-Mail oder als Brief eingereicht werden, sondern kann im DB NetzCockpit (NeCo) nach wenigen Klicks digital und papierlos eingereicht werden. Um die Beauftragung online anbieten zu können ist eine Anpassung der Ziffer 6.8.1 der SNB erforderlich. Die Nutzung der Online-Beauftragung ist mit dem Eisenbahnbundesamt abgestimmt. Die Möglichkeit, Beauftragungsformulare per E-Mail oder Post bei der DB Netz AG einzureichen, bleibt dabei weiterhin offen.

Die aktuell gültigen SNB/NBS sowie die jeweils beabsichtigten Änderungen sind unter nebenstehenden Links abrufbar.

Zugangsberechtigte haben bis zum 31.08.2020 die Möglichkeit, zu den beabsichtigten Änderungen der SNB/NBS Stellung zu nehmen.

Entsprechende Stellungnahmen sind per E-Mail an nachfolgende Adresse zu richten:

Stellungnahmen.zu.Nutzungsbedingungen@deutschebahn.com