Deutsche Bahn
Weiche im Bahnhof Wittingen

TPN Änderung: Masterschaften für Trassenanmeldungen zum Netzfahrplan 2021 im SGV

Im Trassenportal DB Netz (TPN) wird im Schienengüterverkehr (SGV) der „AusgangsRB (MasterRB)“ mit dem „Kundenbetreuenden RB“ technisch gleichgestellt. Wir bitten Sie, diese Änderung für Ihre Trassenanmeldungen zum Netzfahrplan 2021 zu berücksichtigen.

Zur Beschleunigung der Bearbeitung von Trassenanmeldungen im Trassenportal DB Netz (TPN) haben wir als DB Netz AG beschlossen, den Prozess der „Masterschaft“ aus dem „kurzfristigen Gelegenheitsfahrplan“ für die Trassenanmeldungen zum Netzfahrplan im Schienengüterverkehr (SGV) zu übernehmen. Die Änderung im System ist mit Beginn der Trassenanmeldefrist am 14.03.2020 gültig.

Wir bitten Sie deshalb, ab diesem Zeitpunkt bei Ihren Trassenanmeldungen über das TPN im Eingabefeld „Kundenbetreuender RB“ nicht mehr den Ihnen zugewiesenen kundenbetreuenden Regionalbereich (RB) in TPN bzw. bei internationalen Bestellung im PCS (Path Coordination System) einzutragen, sondern den Regionalbereich, in dem Ihre Trassenanmeldung startet. Bei internationalen Trassen bitten wir Sie den Regionalbereich aufzuführen, den die Trasse im Gebiet von DB Netz nach Grenzübertritt als erstes befährt.

Konkret bedeutet das, dass die Eingabefelder „Ausgangs RB“ und „Kundenbetreuender RB“ systemseitig die gleiche Bedeutung haben und entsprechend mit den gleichen Angaben befüllt werden müssen.

Der Vorteil: Auf diese Weise können Ihre Trassenanmeldungen technisch sofort dem Regionalbereich zugewiesen werden, der als erstes am Laufweg beteiligt ist. Wir als DB Netz AG versprechen uns dadurch einen schnelleren und kundenfreundlicheren Ablauf der Trassenbearbeitung.

Da es sich hierbei um eine rein prozessseitige Neuerung handelt, ergeben sich dadurch keine weiteren Veränderungen für Ihre Bestellungen über das TPN. Für Fragen rund um Ihre Trassenanmeldung, stehen Ihnen nach wie vor Ihre gewohnten Ansprechpartner von Vertrieb und Fahrplan zur Verfügung.