Deutsche Bahn
Weichenstraße und Gleisverbindungen im Bahnhof Weimar
zurück zur Übersicht

Trassenanmeldung für Züge des flexiblen Güterverkehrs von/nach Frankreich

Zum 01.01.2020 wird es nicht mehr wie bisher zwei, sondern nur noch eine einheitliche Zugnummer für den grenzüberschreitenden Verkehr von/nach Frankreich über Forbach und Apach geben.

Zum 01.01.2020 wird das Vorgehen für Trassenanmeldungen von Zügen des flexiblen Güterverkehrs von/nach Frankreich über die Grenzübergänge Forbach und Apach vereinheitlicht.

Im neuen Prozess wird die durchgehende Zugnummer durch die exklusive Zugnummernvergabe durch unseren Gelegenheitsfahrplan im Regionalbereich Südwest gewährleistet. Französische als auch deutsche Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) beantragen bei uns als DB Netz AG eine durchgehende Zugnummer über nebenstehendes Formular, das an ta-suedwest@deutschebahn.com gesendet wird. Diese Zugnummer ist dann von beiden beteiligten EVU in den folgenden Trassenanmeldungen bei SNCF Réseau (GESICO oder DSDM) bzw. DB Netz zu verwenden.

Damit entfällt der bisherige Zugnummernwechsel für Sonderzüge in den Grenzbahnhöfen Forbach und Apach. Dies sorgt für einen einfacheren und sicheren Prozess bei der Zugfahrt und ermöglicht eine bessere Kontrolle der Züge, da diese eindeutig identifizierbar sind.

Hintergrund der Anpassung sind regelmäßige Gespräche der Eisenbahninfrastrukturunternehmen (EIU) mit den EVU, nicht zuletzt beim Quality Circle Operation Workshop in Forbach, bei dem das Thema der durchgehenden Zugnummer von den EIU und EVU priorisiert wurde.


Diese Information steht über nebenstehendes PDF auch in französischer Sprache zur Verfügung.