Deutsche Bahn
DB6790
zurück zur Übersicht

Freischaltung der MaTeo Version 2.0 am 26.11.2019

Am Dienstag, den 26.11.2019 wird die Version 2.0 des #Einfachbahn-Tools MaTeo freigeschaltet. Mit der neuen Version stehen den Nutzern einige neue und verbesserte Funktionen zur Verfügung.

Seit dem letzten Update im Februar haben wir das #Einfachbahn-Tool MaTeo (Machbarkeitsstudie für außergewöhnliche Transporte einfach ordern) weiterentwickelt, um weitere Anforderungen und Wünsche unserer Kunden umzusetzen.

Am Dienstag, den 26.11.2019 wird die Version 2.0 von MaTeo freigeschaltet. Wir bitten deshalb um Verständnis, dass das Tool an diesem Tag ab 13.00 Uhr für ca. 3 Stunden nicht erreichbar sein wird.

Hier finden Sie alle neuen Funktionen und Verbesserungen der MaTeo Version 2.0 in der Übersicht:


1. In der Maske "Antrag erfassen":

  • In dem Feld "Verwandte MaT-Anträge / Referenznr." können Sie eine interne Referenznummer oder Projektbezeichnung eingeben (nach dieser können Sie in der Gesamtübersicht auch suchen und filtern).
  • Bei den Feldern "Abgangsbahnhof" und "Zielbahnhof" wurden Hilfetexte hinterlegt und die Anzahl der erlaubten Zeichen wurde auf 500 erhöht.
  • Die Funktion "Anhang hinzufügen" wurde verbessert: Sie können nun mehrere Dateien gleichzeitig auswählen oder auch per Drag and Drop hinzufügen.


2. Bei einem Antrag im Status "Entwurf durch Kunde":

  • Bereits hinzugefügte Dateien können Sie wieder löschen oder neue hinzufügen, solange der Antrag noch nicht eingereicht wurde.
  • Das Feld "Hinweis auf früheren Antrag" ist nun editierbar: Sie können eine Bza-Nummer nachträglich eingeben, eine bereits eingegebene ändern oder löschen (Bza ist die Abkürzung für Betrieb-Zugförderung-außergewöhnlich).
  • Der Entwurf kann als Vorlage kopiert und neu verwendet werden: bei Anträgen, bei denen ein Großteil der Angaben unverändert ist, wird damit der Aufwand für die Erfassung geringer.


3. Bei Anträgen im Status „abgeschlossen“ wird nun der Bereich "Anhänge DB Netz" (dort finden Sie die Bza-Dokumente) in grün hervorgehoben.


4. Die Eingabemöglichkeiten in den Bemerkungsfeldern der Antragsmaske wurden erweitert. Erlaubt sind nun alle Zahlen und Buchstaben sowie folgende Sonderzeichen: , . ; - & ! / @ ( ) € ² ³ : + ? ".


5. Bei einem Berichtigungsantrag (Verlängerung oder Änderung) wird automatisch derjenige Ansprechpartner angezeigt, der die Verlängerung/Änderung eingereicht hat (ggf. abweichend vom Erstantragsteller). Unternehmen mit mehreren Nutzern können so besser nachvollziehen, wer den Berichtigungsantrag eingereicht hat.


6. Mit der Version 2.0 werden die Bza-Nummern in MaTeo nach einem Jahr der Nichtbenutzung für andere Transporte wieder freigegeben. Bis dato waren Bza-Nummern dauerhaft an eine Relation und einen Kunden gebunden. Es gelten dabei folgende Regeln:

  • Eine Bza-Nummer ist einem Kunden und einer Relation immer für ein vollständiges Fahrplanjahr zugeordnet.
  • Eine Bza-Nummer ist nach Ablauf des Gültigkeitsdatums für einen Zeitraum von mindestens einem vollen Fahrplanjahr geblockt, damit in dieser Zeit ein Folgeantrag mit derselben Bza-Nummer gestellt werden kann.
  • Wenn in diesem Zeitraum kein Folgeantrag eingereicht wird, wird die Bza-Nummer ab dem nächsten Fahrplanjahr für andere Kunden und andere Relationen freigegeben.


Bitte Beachten Sie, mit der neuen Version wurden auch Funktionen im Tool angepasst, die bei der Abarbeitung der Anträge innerhalb der DB Netz AG wirken. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass es in der Anfangszeit zu längeren Bearbeitungszeiten kommen kann.

Das Team der #Einfachbahn wünscht Ihnen viel Erfolg bei der Nutzung der neuen Funktionen. Bei Fragen zum Tool MaTeo stehen wir Ihnen gerne unter nebenstehenden Kontaktdaten zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Tool MaTeo sowie das Benutzerhandbuch finden Sie auf der Startseite des Tools, zu der Sie unter nebenstehendem Link gelangen.