Deutsche Bahn
Gleise Abendlicht
zurück zur Übersicht

Anreizsystem im SPV: Zusätzliche Transparenz durch neuen Tagesnachweis nach Ablauf der Umkodierungsfrist

Ab dem 14.09.2019 erhalten alle Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) des Schienenpersonenverkehrs (SPV) erstmalig einen zusätzlichen Tagesnachweis, der die erfassten Verspätungsereignisse nach der Umkodierungsphase enthält. Damit werden die Ergebnisse der Qualitätssicherungsphase transparent zur Verfügung gestellt.

Seit dem 01.06.2019 greift das Anreizsystem im SPV und setzt sowohl für EVU als auch für uns als DB Netz AG finanzielle Anreize zur Verringerung von Störungen. Grundsätzlich erfolgt die Festlegung der Ursachen für Zusatzverspätungen mithilfe einer festgelegten Kodierlogik und im Rahmen der definierten Prozessschritte Erstkodierung, Validierung und Umkodierung. Um gemeinsam die Vollständigkeit und die Plausibilität der Verspätungskodierungen sicherstellen zu können, wurde zum 01.06.2019 auch gemäß Richtlinie 420.9001 die Frist für Umkodierungsanträge verlängert. Der Umkodierungsprozess muss nun spätestens am 12. Tag nach der Erstkodierung abgeschlossen sein.

Um für die EVU die Transparenz über die Ergebnisse dieser Qualitätssicherungsphase zu erhöhen, werden wir Ihnen ab September einen neuen Tagesnachweis T+13 zur Verfügung stellen. Dieser Nachweis wird erstmalig am 14.09.2019 verschickt und zeigt für die am 01.09.2019 erfassten Verspätungsereignisse an, welche Verspätungsdauer und -ursachen nach Abschluss des Umkodierungspozesses final festgelegt worden sind.