Deutsche Bahn
Weiche im Bahnhof Wittingen
zurück zur Übersicht

Anpassung der Bestellfrist für Trassen zwischen Bouzonville und Hemmersdorf

Trassen im grenzüberschreitenden Verkehr nach und von Frankreich auf der Strecke Bouzonville ‒ Hemmersdorf sind ab dem 01.09.2019 bereits 60 Tage vor dem ersten Verkehrstag bei SNCF Réseau zu bestellen.

Vom 24. Mai bis 24. Juni 2019 haben wir auf unserer Internetseite ein Stellungnahmeverfahren zur unterjährigen Änderung der Ril 302.6007Z98 für die Grenzstrecke Bouzonville ‒ Hemmersdorf mit Gültigkeitsbeginn am 01.09.2019 veröffentlicht.

Erforderlich wurde das Stellungnahmeverfahren aufgrund von Änderungen an der Grenzübergangsvereinbarung seitens der SNCF Réseau. Es gingen mehrere Stellungnahmen von Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) ein, worin insbesondere die beabsichtigte Erhöhung der Bestellfrist für Trassen im Gelegenheitsverkehr von 10 auf 100 Tage kritisiert wurde. Die SNCF Réseau hat daraufhin reagiert und die Bestellfrist auf nunmehr 60 Tage festgesetzt. Der Grund für die geänderte Bestellfrist: Auf einer Strecke, die länger als 72 Stunden nicht befahren wurde, müssen alle Anlagen von Technikern der SNCF Réseau überprüft werden. Die Planung und Durchführung der damit verbundenen Arbeiten erfordern eine entsprechend ausreichende Vorlaufzeit.

Darüber hinaus ist der Bahnhof Bouzonville für Zugfahrten auf der Strecke Thionville ‒ Bening betrieblich durchgeschaltet. Bei der Befahrung der in Bouzonville abzweigenden Strecke nach Hemmersdorf ist es entsprechend erforderlich, die Durchschaltung aufzuheben und das örtliche Stellwerk durch einen Fahrdienstleiter zu besetzen – dies erfolgt über die für diesen Streckenabschnitt verantwortliche SNCF Réseau. Als Ansprechpartner stehen den betroffenen EVU die jeweiligen SNCF-Kundenbetreuer gerne zur Verfügung.

Mit Abschluss des Stellungnahmeverfahrens tritt die Regelung zum 01.09.2019 planmäßig in Kraft.