Deutsche Bahn
VDE 8.2 - Sprintstrecke in Mitteldeutschland
zurück zur Übersicht

Verzögerung: ETCS für Grenzbetriebsstrecken D-CH kommt später

Bei der für das 2. Halbjahr 2018 geplanten Inbetriebnahme von ETCS, signalgeführt, auf den Grenzbetriebsstrecken Deutschland/Schweiz (Knoten Basel, Erzingen - Schaffhausen - Singen, Bf Konstanz) kommt es zu Verzögerungen.

Wir hatten Ihnen Ende letzten Jahres die Inbetriebnahme der Ausrüstung der Grenzbetriebsstrecken Deutschland/Schweiz (Knoten Basel, Erzingen  - Schaffhausen - Singen, Bf Konstanz) mit ETCS signalgeführt für das Jahr 2018 angekündigt. Bedauerlicherweise verzögert sich diese Inbetriebnahme und wird vsl. erst im 2. Halbjahr 2019 (geplant: 08.06.2019) erfolgen. Für die betroffenen Triebfahrzeugführer wird der bestehende La-Eintrag „ETCS Level 1 darf nicht ausgewählt sein“ auf den betroffenen Strecken verlängert.

Parallel zu ETCS wird dort auch das Schweizerische Zugsicherungssystem EuroSIGNUM-P44/EuroZUB-P44 sukzessive in Betrieb genommen und soll im 1. Halbjahr 2019 umgestellt sein. Bis zur Ablösung bleibt das alte System INTEGRA/SIGNUM jeweils weiter in Betrieb. Für die Triebfahrzeugführer ergeben sich durch die schrittweise Umrüstung keine Besonderheiten, das Vorgehen erfolgt analog der Umrüstung im Netz der SBB.

Auf die zu beachtenden Besonderheiten unter ETCS signalgeführt für Triebfahrzeugführer gehen wir mit der Richtlinie 483.0701 gesondert ein. Weiterhin wird die Ril 408 derzeit um Module für ETCS signalgeführt erweitert. Die neuen Module orientieren sich weitgehend an der PZB (unter Berücksichtigung der internationalen Vorgaben). Sobald die Module vorliegen, werden wir Sie informieren.

Bei Nutzung von EuroSIGNUM-P44/EuroZUB-P44 im Geltungsbereich der Ril 408 gelten zur Bedienung der Zugsicherung sinngemäß die Regelwerke der SBB, ergänzt durch die „Nutzungsvorgaben für die Anwendung der Schweizer Zugbeeinflussungssysteme EuroSIGNUM/EuroZUB (P44) im Betriebsführungsbereich der DB-Ril 408 auf den deutschen Eisenbahnstrecken auf Schweizer Gebiet und den anschließenden Grenzbetriebsstrecken der DB Netz AG“; abrufbar unter den nebenstehendem Link.