Deutsche Bahn
Reisendeninformation Plauen (Vogtl) ob Bf

Erster Bahnhof erfolgreich auf neue Reisendeninformation umgestellt

Seit Anfang August 2018 werden die Fahrgastinformationsanzeiger (FIA) im Bahnhof Plauen (Vogtl) ob Bf durch die neuen IT-Systeme IRIS+ und RI-Plattform versorgt. Die Umstellung weiterer Bahnhöfe soll ab Ende September erfolgen. Ziel: Zufriedenere Reisende

Für die Zufriedenheit der Reisenden hat die Information am Bahnhof eine hohe Relevanz – nicht nur bei Abweichungen vom Fahrplan. Genau hier setzt das Projekt „Reisendeninformation der Zukunft“ an, in dem rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DB Station&Service AG daran arbeiten, Reisende optimal zu informieren. Seit dem 1. August 2018 wird die Reisendeninformation am Bahnhof Plauen (Vogtl) ob Bf durch die neuen IT-Systeme IRIS+ und RI-Plattform erbracht. Und die Umstellung weiterer Bahnhöfe ist geplant.

Was verbirgt sich hinter der „Reisendeninformation der Zukunft“?

Die DB hat im Jahr 2014 nicht nur das Konzernprojekt „Reisendeninformation“ unter Leitung von Peter Schütz ins Leben gerufen, sondern – mit dem Bahnhof als einem der wichtigsten Kanäle für die Reisendeninformation – bei der DB Station&Service AG auch das Projekt „Reisendeninformation der Zukunft“ gestartet. Gemeinsam arbeiten wir daran, die entsprechenden IT-Systeme zu modernisieren sowie den Informationsfluss zu optimieren und sicherzustellen, dass Reisende auf allen Kanälen einheitliche und zunehmend lösungsorientiertere Informationen erhalten.

Was wird sich für die Reisenden verbessern?

Die „Reisendeninformation der Zukunft“ umfasst mehrere Aspekte: Sichtbar am Bahnhof wird sie vor allem durch neue Informationsinhalte sowie eine neue Generation von digitalen Anzeigern in unterschiedlichen Formaten.

Neben dem Wahrnehmbaren liegt der große Mehrwert des Projekts jedoch im Hintergrund, in der vollständig erneuerten Software. IRIS+ als Publikationsschicht für die Bahnhöfe ermöglicht die zentrale Verarbeitung von Daten des neuen „single point of truth“ für die Reisendeninformation, der RI-Plattform, die die Daten aller Eisenbahnverkehrs- und Eisenbahninfrastrukturunternehmen diskriminierungsfrei verarbeitet. Das bedeutet, dass Reisende zukünftig immer und in nahezu Echtzeit widerspruchsfreie aktuelle Informationen erhalten – egal ob auf dem Smartphone, online oder am Bahnsteig.

Wie geht es weiter?

Da die Einführung auch mit prozessualen und organisatorischen Veränderungen verbunden ist, beginnt die Einführung mit einer zwölfmonatigen Pilotphase, in der wir für insgesamt ca. 80 Bahnhöfe sukzessive die Reisendeninformation auf IRIS+ und RI-Plattform umstellen. Dies umfasst alle heute FIA-bedienten Bahnhöfe in Sachsen – damit auch Dresden Hauptbahnhof und Leipzig Hauptbahnhof – aber auch alle FIA-bedienten Bahnhöfe rund um Regensburg und Göttingen.